Velvet Tootsie

Velvet Tootsie Chows

Der Chow ist ein Hund, der ein Herr ist, auf der Suche nach seinem Herrn, der kein Hund ist (Horst Stern).

Unser erstes Interesse an Chow-Chows beruhte auf einem Artikel im FAZ-Magazin irgendwann in den siebziger Jahren, in dem die Rasse mit ihren typischen Merkmalen und Eigenarten vorgestellt wurde. Von da an war klar: falls wir jemals auf den Hund kommen, dann muß es ein Chow-Chow sein.
Unser erster Hund war dann aber unsere treue Schä-Chow-Hündin Teddy, die vor dem Ertränken im Rhein gerettet wurde. Unser erster Chow-Chow war 1994 Sabu von Reichenberg, ihm folgten 1996 Xandros von Reichenberg und 2002 Hsin-Nu von Reichenberg. Heute leben zwei Chow-Chows in unserer Familie - Hary-Ming Cai (2010) und Asgard's Fen Farina (2019). Unsere Hunde sind vollwertige Familienmitglieder und haben auch ihre Aufgabe - die Kinder und das Haus zu bewachen.
Sie leben mit uns in unserm Haus mit freiem Zugang zum Garten und sind an Kinder aller Altersgruppen sowie behinderter Kinder gewöhnt.
Chow-Chows sind geborene Wachhunde und reagieren sehr flexibel auf erwünschte und unerwünschte Besucher. Sie sind relativ ruhig, gegenüber Fremden und Fremdem distanziert, folgen aber ihrem Menschen auf Schritt und Tritt und haben das große Talent, immer und überall im Weg zu liegen.
Über die Herkunft und Rassemerkmale der Chows haben schon viele andere Chow-Liebhaber geschrieben, ich verweise hierzu beispielhaft auf die Internet-Seite des ACC-Rasseportrait.